ledger_banner_1-6-0x6-0-0.jpg
Suche
  • Matteo

Dividenden – Was tun mit den zusätzlichen Einnahmen?

Aktualisiert: 23. Dez 2020

Dividenden Auszahlen, reinvestieren oder gar davon leben? Die Gewinnbeteiligung von Unternehmen eröffnet einem viele attraktive Möglichkeiten.


Was man mit den Dividenden anstellt sollte gut überlegt sein. Mit steigendem Kapital steigen auch die Möglichkeiten, aber man kann schon bei kleineren Beträgen grosse Unterschiede in der Rendite sehen, wenn man z. B. die Dividenden reinvestiert anstelle sie einfach auszuzahlen. Was es dabei zu beachten gilt, wo die Schwierigkeit liegt und weiteres zum Thema Dividenden erfährst du im folgenden Artikel.


Dividenden VNF investieren Aktien Einkommen

Auszahlen

Ob Döner oder 5-Sterne Restaurant, ein Essen welches aus den Einnahmen deiner Dividenden bezahlt wird schmeckt einfach noch etwas besser als sonst. Mit dem Gesamtkapital deiner Anlagen steigen natürlich auch deine Dividenden. So kann sich auch jemand der 'normal' arbeitet über die Jahre eine 4-Stellige Dividende zulegen. Dann wird aus einem feinen Essen schnell ein jährlicher Dividenden-Urlaub. Ohne einen grossen Kursgewinn der Aktie(n) kann von dieser Strategie jedoch nicht weiter profitiert werden. Wer auf diese jährliche Auszahlung verzichten kann um langfristig eine hohe Rendite zu erzielen sollte sich überlegen die Dividenden zu reinvestieren.


Reinvestieren

Um möglichst viel Gewinn von Aktien zu erzielen, sollte man sich mit dem reinvestieren von Dividenden befassen. Der dadurch erzielte Zinseszins kann über mehrere Jahre einen grossen Unterschied machen (siehe Tabelle).


Diese Strategie ist jedoch mit kleinem Kapital nur schwer umsetzbar. Wenn man zum Beispiel 1000 Euro in Siemens investiert hat, bekommt man dafür ca. 33 Euro Dividende. Da man bei der Bank jedoch für den Kauf einer Aktie schon gerne mal 30 Euro bezahlt, kann man das reinvestieren vergessen.


Es gibt jedoch gewisse ETF's welche die Dividenden der enthaltenen Aktien reinvestieren (thesaurierende ETF), somit kann man auch schon mit geringem Kapital vom reinvestieren profitieren.


Ansonsten sollte man sich für diese Strategie jedenfalls die Bank mit den geringsten Gebühren suchen und mit viel Geduld alle Jahre mal wieder reinvestieren. Für Schweizer Aktien bietet sich dafür die Online-Bank Swissquote an, welche bis zu 500 Euro lediglich eine Gebühr von 9 Euro für den Aktienkauf verlangt. So lohnt es sich schon eher aus den Dividenden weitere Aktien dazu zu kaufen. Schlussendlich musst du jedoch selber entscheiden wieviel du bereit bist zu zahlen. Am besten erstellst du eine Excel-Tabelle in der du den Vorteil des Zinseszins mit den Gebühren vergleichst und entscheidest so, was du mit deinen Dividenden anstellst.


Dividenden als Grundeinkommen

Viele Anleger träumen davon: den Job Kündigen, da man von den Dividenden leben kann. Dies bleibt aber häufig nur ein Traum. Wenn man mit 3000 Euro monatlich rechnet bräuchte man bei einer durchschnittlichen Dividende von 5% schon ein Kapital von 720'000 Euro. Es gibt natürlich auch Firmen, welche 2-stellige Dividendenrenditen bieten. Bei solchen Firmen ist jedoch Vorsicht geboten da die hohe Dividende häufig nur den Zweck hat Anleger anzulocken. Meistens sieht man bei solchen Firmen einen Kursabsturz welcher die hohe Dividende wieder auffrisst.

Von Dividenden Leben ist also für viele Leute nicht möglich. Man könnte sich jedoch das Ziel setzen ca. 100'000 Euro zu sparen, was ein hartes aber mögliches Ziel ist. Wenn man diese dann clever investiert kann man zusätzlich 500 Euro monatlich passiv verdienen. So wäre es für viele möglich nur noch 80% zu arbeiten um mehr Zeit mit Hobbies zu verbringen.



Dieses Buch hilft dir beim sparen und Vermögensaufbau: Der reichste Mann von Babylon


Weitere Bücher zum Thema Vermögensaufbau findest du hier.







43 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
ledger_banner_1-6-0x6-0-0.jpg