ledger_banner_1-6-0x6-0-0.jpg
Suche

Achtung vor Scams!

Wo Geld im Spiel ist, lassen Betrüger und Abzocker meistens nicht lange auf sich warten. In der Welt der Kryptowährungen muss man besonders vorsichtig sein, weil der Space in vielen Ländern noch nicht reguliert ist, und sich die Betrüger hinter der Pseudo Anonymität der Blockchain verstecken. Hier zeigen wir dir die bekanntesten Abzocken. Wie so oft, wenn man den Kopf einschaltet kann man die Betrugsversuche ziemlich schnell erkennen.


Scam alert Bitcoin betrug vorsicht

Givesaways

In der Heutigen Welt ist nichts umsonst. Leider fallen immer noch viele Menschen auf die sogenannten Giveaway Scams herein. Meistens sehen diese folgendermassen aus:

Teilweise werden ganze fake Webseiten erstellt oder das Profil eines Prominenten Menschen wird in den Sozialen Medien nachgestellt. Dort ist dann zu lesen, wenn man zum Beispiel 0.2 bis 20 Bitcoin an die angezeigte Adresse sendet, bekommt man das 10 fache zurück. Das ist natürlich totaler Mist und das gesendete Geld kann man bestenfalls als Lehrgeld verbuchen.

2020 gab es bei Twitter einen grossen Hack bei dem über 130 Accounts von sehr bekannten Personen und Unternehmen geknackt wurden. Mit diesen Accounts wurde genau dieses Szenario durchgespielt.

Siehst du so etwas, solltest du es sofort Melden damit andere Leute nicht darauf reinfallen, und das Konto sofort gesperrt wird.


Fake Börsen

Je bekannter und beliebter Bitcoin wird, desto mehr Leute wollen Bitcoin kaufen. Das wollen sich auch Betrüger zunutze machen und schrecken nicht davor zurück ganze Fake Börsen zu erstellen. Fake Börsen locken teilweise mit unrealistischen Rabatten, zum Beispiel 50 % auf Bitcoin. Dass niemand seine Bitcoins fast verschenken will sollte auf der Hand liegen.

Achte darauf, dass du eine namhafte Börse nutzt. Eine Liste bekannter Börsen findest du hier


Erpressung

Der Klassiker schlechthin. Du erhältst eine E-Mail in der steht das dein Computer gehackt worden sei. Der Absender behauptet er habe einen Keylogger installiert und dich über die Webcam bei Sachen gefilmt die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, während du auf gewissen Internetseiten warst.

Der Erpresser verlangt eine gewisse Summe in Bitcoin, oder er würde die Inhalte an deine Kontakte senden. Die Betrüger verwenden dafür gestohlene E-Mail-Listen und ziehen diese Masche bei tausenden Menschen gleichzeitig ab. In den meisten Fällen hattest also nur Pech in dieser Liste zu sein. Überweise auf keinen Fall das Geld. Solltest du dennoch unsicher sein kannst du dir ja überlegen eine Anzeige zu machen. Aber am besten solche Mails gar nicht lesen und sofort in den Spam verschieben. Trotz allem ist ein anständiges Antiviren Programm Pflicht und die Webcam sollte immer abgedeckt sein, wenn sie nicht verwendet wird.


Webcam bitcoin scam betrug internet kryptowährung

Idenditätsdiebstahl

Um eine Person nachzustellen genügt meistens ein Name und ein Profilbild. Richtiger Identitätsdiebstahl geht aber noch weiter.

Oft versprechen die Verbrecher grosse Gewinne oder Geschenke, wenn du dein Name, Anschrift, Geburtstag und möglicherweise sogar deine Kreditkarten Daten angibst. Haben die Angreifer genügend Daten können sie in deinem Namen Bestellungen machen oder sogar Verträge abschliessen. Häufig werden auch hier gefälschte Accounts von bekannten Promis oder Unternehmen verwendet. Sei also auf der Hut, wenn dir jemand fremdes grosse Versprechen macht und überlege dir gut wo du deine Daten angibst.


Malware

Malware sind kleine Programme die sich über E-Mails oder gefährliche Webseiten auf deinem Computer einschleichen können. Einige Malware Programme sind in der Lage Transaktion zu verändern. Vergewissere dich also doppelt und dreifach das die Adresse stimmt an die du senden willst. Vor Allem bei Browser Wallets solltest du besonders vorsichtig sein.

Passwort Internet Sicherheit Bitcoin Scam Betrug

Persönliche Treffen

Kryptowährungen kann man natürlich auch Persönlich von anderen Privatpersonen kaufen. Allerdings sollte man das nur mit Personen machen die man schon kennt und der man vertraut. Gerade wenn dir jemand aus dem Internet seine Bitcoins zu einem Spottpreis verkaufen will, sollten die Alarmglocken schrillen. Es ist schon oft vorgekommen das der Tausch mit Falschgeld vollzogen wurde, oder die Person sogar ausgeraubt wurde. Das muss natürlich nicht passieren, sollte man sich aber im Hinterkopf halten.


Überweisungsbetrug

Antworte nicht auf Nachrichten bei der der Empfänger behauptet er brauche Hilfe bei einer Überweisung und du als Dank einen Teil des Geldes erhältst. Das ist vergleichbar mit den E-Mails des reichen Afrikanischen Prinzen, die früher die Runde machten.

Dein Geld wird mit ziemlicher Sicherheit weg sein, oder du machst dich Strafbar wegen Beihilfe zur Geldwäsche.

Was ebenfalls häufig vorkommt, vor allem in den Sozialen Medien, dass dir jemand einen Bestimmtes Coin verkaufen will und du im zuerst deine Bitcoin senden sollst. Hast du das gemacht ist dein Geld vermutlich weg, und du wirst von der Gegenseite nichts mehr hören.


Phishing E-Mails

Grösste Vorsicht ist geboten wenn du eine E-Mail bekommst in der du aufgefordert wirst dein Passwort oder deine Persönliche Daten zu überprüfen. Da es Teilweise sehr schwer ist echte von gefälschten E-Mails zu unterscheiden solltest du in der E-Mail nie auf einen Link oder sonstiges klicken, sondern über den Browser die Seite aufrufen und im Zweifel das Unternehmen direkt kontaktieren. Leider ist es gut möglich das die E-Mail nicht vom Unternehmen stammt, und wenn du auf einen Link klickst wirst du auf eine Phishing Seite geleitet. Wenn du dich dann über die gefälschte Seite einloggen willst, haben die Betrüger deine Logindaten.


Spam Internet E-mail Email Bitcoin scam

Phishing Websites

Phishing Websites treten oft in Verbindung mit Phishing E-Mails auf. Folgst du in einem Phishing-Mail einem Link, ist es gut möglich das du auf einer Phishing Webseite landest. Das Ziel solcher Seiten sind deine Persönlichen Daten oder deine Login Informationen.

Wenn du dich irgendwo anmelden oder einloggen willst, achte penibel darauf das du auf der richtigen Seite bist. Das gleiche gilt für Software Downloads. Kontrolliere die URL lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.


Ponzi Schema

Sei auf der Hut, wenn irgendwo “Bitcoin Doubler” oder “Verdopple jetzt deine Bitcoin” steht. Es handelt sich um sogenannte Ponzi Schema. Hier wird dir für einen vorbezahlten Betrag eine Gewisse, meist unrealistisch hohe Rendite versprochen. Diese vorgespielte Rendite stammt von neuen Mitgliedern und wird einfach an die alten umverteilt. Die einzigen die profitieren sind die Initianten, alle anderen verlieren Geld.


Schneeballsysteme

Bei einem Schneeballsystem musst du meist ein überteuertes, in den meisten Fällen Nutzloses Produkt kaufen oder eine Beitrittsgebühr zahlen. Geld verdienst du nicht mit dem Produkt, sondern indem du neue Mitglieder anwirbst. Für jeden der eingeschrieben wird erhältst du eine Provision, und wenn derjenige jemanden einschreibt ebenso. Das kann bis zu 10 Stufen oder mehr so weitergehen.

Vielfach sagen die Betreiber du sollst sofort all deine Freunde und Familie einladen damit sie diese Chance nicht verpassen. Tu es nicht! Neben ihrem Geld verlierst du vielleicht die gute Beziehung zu diesen Leuten, wenn sie merken das du sie zu einem Betrug überredet hast.

Spätestens wenn keine neue Mitglieder gefunden werden, die die alten bezahlen fällt das System zusammen. Leider fallen die Menschen seit Jahrzehnten auf diese Systeme herein. In den meisten Ländern sind diese Systeme aus gutem strengstens verboten.

Pump and Dump

Die zukünftigen Kurse kann keiner voraussehen. Wenn einer irgendwo im Internet behauptet du sollst diesen oder diesen Coin kaufen, weil er bald steigen würde, kann es gut sein das er Mitglied einer Pump and Dump Gruppe ist. Diese Leute kaufen meist unbekannte Coins zu “günstigen” Preisen und versuchen dann Ahnungslose Menschen zu überreden diesen Coin zu kaufen damit der Preis steigt und sie ihn zu einem höheren Preis verkaufen können. Die einzigen die profitieren sind die Initianten, alle anderen verlieren Geld.


Ransomware

Diese Art Malware blockiert dir Teilweise oder komplett den Zugriff auf deinen Computer. Du wirst dann aufgefordert ein Lösegeld zu bezahlen. Bezahle das nicht und gehe stattdessen zu einem Profi dem zu vertraust der das Problem beheben soll.

Achte darauf welche Programme du installierst, besonders bei solchen die Administrator Rechte verlangen. Achte darauf keine Programme herunterzuladen die sich als andere ausgeben. Hier wären wir wieder beim Thema Fake-Mail und Fake Webseiten.


internet betrug verschlüsselung bitcoin email scam

Scam Coins

Mittlerweile gibt es mehrere Tausend Coins und Tokens. Viele davon wurden nur gemacht um den Anlegern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Vielfach werden diese mit dem Spruch “Der neue bessere Bitcoin” beworben. Bevor du irgendwo investierst schaue das Whitepaper und die Website des Projekts genau an und informiere dich eingehend. Vielfach werden bei den Gründern oder Entwicklern einfach Fotos von Google genommen die genauso Fake sind wie das Projekt selbst.


Vorsicht ist besser als Nachsicht

Das sind im Moment die meist verbreitetsten Betrugsversuche. Wie überall gilt es besonders im Internet zuerst denn Kopf einschalten bevor man Geld irgendwohin schickt oder seine Daten eingibt.


Trotz all den Risiken bietet der krypto Sektor extremes Potential und mögliche Gewinne. Informiere dich eingehend, treffe deine eigenen Entscheidungen und bleibe am Ball.



9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
ledger_banner_1-6-0x6-0-0.jpg