Krypto Glossar

ledger_banner_1-6-0x6-0-0.jpg

In der Welt der Kryptowährungen ist vieles anders als in der traditionellen Wirtschaft. Damit auch du in der dezentralen Welt Fit wirst, haben wir hier einige Begriffe anfängerfreundlich für dich kurz zusammengefasst.

Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind eine digitale Form von Währungen. Es ist die erste Möglichkeit überhaupt, Werte von Person A zu Person B, sicher und Zensur Resistent über das Internet zu versenden ohne das eine zentrale Instanz, wie zum Beispiel Banken oder Regierungen ihre Finger im Spiel haben. Abgesichert werden die Netzwerke über Rechner auf der ganzen Welt, die dezentral miteinander verbunden sind. Es gibt also keinen zentralen Angriffspunkt. Erstmal möglich wurde das dank Bitcoin und der Blockchain Technologie, die Kryptographisch abgesichert ist.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist die erste, grösste und bekannteste Kryptowährung. Am 31.10.2008, pünktlich zur Weltwirtschaftskrise, veröffentlichte ein Programmierer unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto das Whitepaper von Bitcoin. Er schlug ein digitales Zahlungsmittel vor das kryptographisch gesichert, unabhängig von Banken und Regierungen funktioniert und weder zensiert noch verändert werden kann. Person A kann also direkt und ohne dritte Instanz Bitcoins zu Person B versenden.

Möglich wird das durch sogenannte Miner, die Transaktionen verifizieren und bestätigen. Da die Miner Weltweit verstreut und damit dezentral sind, kann das Netzwerk nicht zerstört oder zentral angegriffen werden. Ungefähr alle 10 Minuten wird ein neuer Block in die Blockchain geschrieben. Alle Blöcke sind unveränderlich mit dem vorherigen verbunden, was es praktisch unmöglich macht, dessen Inhalt nachträglich zu verändern. Als Belohnung für ihre Arbeit erhalten die Miner pro bestätigten Block aktuell 6.25 Bitcoin. Alle vier Jahre findet ein sogenanntes Halving statt, da wird die Belohnung halbiert.

 

Der Code von Bitcoin ist Open Source. Das heisst jeder hat die Möglichkeit, natürlich das nötige Wissen vorausgesetzt, zu überprüfen ob Bitcoin wirklich das hält was er verspricht. Und in diesem Code steht auch geschrieben, dass es maximal 21 Millionen Bitcoin geben wird. Und genau diese Begrenztheit macht Bitcoin so attraktiv. Im Gegensatz zu FIAT Geld das von den Banken mehr oder weniger nach Belieben gedruckt werden kann, ist Bitcoin genau berechenbar, weshalb es viele auch als digitales Gold ansehen. 

Bitcoin Logo

Wer ist Satoshi Nakamoto?

Um Satoshi Nakamoto ranken sich viele Mythen. Im Oktober veröffentlichte er das „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System” Whitepaper. Satoshi Nakamoto ist nur ein Pseudnym und niemand weiss wer sich dahinter versteckt. Auch ob es sich beim Erfinder von Bitcoin um eine Einzelperson oder und ein Kollektiv handelt ist bis heute ungewiss.

Natürlich gibt es immer wieder gewisse Personen die von sich behaupten Satoshi zu sein. Beweisen konnte das allerdings bis anhin noch keiner, auch wenn das sehr einfach wäre, wenn er nicht lügen würde.

 

Da Satoshi der erste war der Bitcoin minte wird sein Vermögen auf ca 600.000-700.000 Bitcoin geschätzt. Bewegt wurden diese Bitcoins bis anhin nie. Seit 2011 hat man nichts mehr von Satoshi Nakamoto gehört, weswegen viele davon ausgehen, dass er verstorben ist. Doch spielt es eine Rolle wer der Schöpfer von Bitcoin ist? Er hat etwas grossartiges geschaffen und das ist Schlussendlich das einzige das Zählt.

Was ist der Unterschied zwischen Token und Coins?

Der wohl bekannteste Coin ist Bitcoin, dicht gefolgt von Ethereum. Der wesentlichste Unterschied zwischen Coin und Token ist, das der Coin eine eigene Blockchain hat, während Tokens auf einer bestehenden Blockchain arbeiten. Coins werden als Zahlungsmittel, z.B Transaktionsgebühren auf der Blockchain, verwendet während Tokens meist für ein bestimmtes Projekt oder Dienstleistung geschaffen wurde. Auf der Ethereum Blockchain beispielsweise, laufen sehr viele ERC-20 Tokens. Um diese versenden zu können muss man die Gebühren in Ethereum bezahlen.

Bitcoin ethereum Rippe Bild Logo

Was ist mining?

Mining ist ein sehr spannendes und ebenso komplexes Thema. Mining ist die Lebensgrundlage jeder POW Blockchain. POW bedeutet Proof of Work. Die Hochspezialisierten Rechner versuchen durch milliardenfache berechnungen ein Ergebnis mit bestimmten Eigenschaften zu finden. Die Miner prüfen dabei ob die getätigten Transaktion legitim sind, und nehmen sie in einen Block. So wird z.B verhindert das ein Bitcoin zweimal ausgegeben werden kann. Der Miner der als erstes auf das richtige Ergebnis kommt erhält eine Belohnung. Bei Bitcoin sind das aktuell alle 10 Minuten 6.25 BTC plus die Transaktionsgebühren. 

Lohnt sich Mining für mich?

Diese Frage Pauschal zu beantworten ist schwierig. Aber mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sich Mining für dich nicht lohnen. 

Früher konntest du mit deinem Laptop oder PC ohne Probleme Rentabel Kryptowährungen Minen. Theoretisch kannst du das auch heute noch machen, aber ein normaler PC hat viel zu wenig Leistung. Heute werden fürs Mining sogenannte Asic Miner verwendet und sie beziehen extrem viel Strom. Ein Beispiel: Ein neuer Bitmain Antminer S19 kostet heute (26.09.2020) ungefähr 3350 Euro. Er hat zwar eine Geschwindigkeit von 110 Th/s, aber einen Stromverbrauch von 3500 Watt.

 

Auf Cryptocompare.com hast du die Möglichkeit deine Gewinne oder Verluste ungefähr zu berechnen. Das wohl entscheidendste sind deine Stromkosten. Wenn du die Normalen Stromtarife der DACH Region nutzen musst, ist es leider so gut wie unmöglich rentabel Bitcoin oder andere Kryptowährungen zu minen. Natürlich hängt das immer mit den Aktuellen Preisen zusammen. Das ist auch der Grund weshalb die meisten Miner in Ländern mit sehr geringen Stromkosten stehen. Von der Wirtschaftlichkeit abgesehen, stärkt jeder einzelne Miner am Netz die Sicherheit und die Dezentralität des Netzwerks.

bitcoin mining

Was ist Proof of Work?

Proof of Work (Arbeitsnachweis) kommt bei Bitcoin (SHA256) und vielen anderen Coin zum Einsatz und ist ein Konsens Mechanismus. Der Teilnehmende Miner Löst komplizierte Mathematische Aufgaben, und wetteifert mit anderen Minern als erster auf die richtige Lösung zu kommen. Dafür erhält er Coins der entsprechenden Währung als Belohnung. POW ist meistens sehr Energiehungrig, aber zurzeit die sicherste aller Methoden, wenn genügend Miner am Netzwerk sind.

Was ist ein Konsens?

Konsens bedeutet in den meisten Fällen Übereinstimmung. In der Welt der Kryptowährungen ist damit gemeint, dass sich alle an die gleichen Regel halten. Ein Bitcoin Block wird so erst an die Blockchain angehängt wenn sich die Mehrheit die angeschlossenen Nodes einig ist dass der Block gültig ist, und alle Regeln eingehalten wurden. 

pinterest1 (1).png
ledger_banner_4-6-8x6-0.jpg